www.greizer-park.de
 
 

 

Der neue Parkführer 2009

Die neue Broschüre:

„Schätze der Pflanzenwelt im Greizer Park"

ist erschienen

Sommerpalais und Park als „national bedeutsam" eingestuft

 
 

Dr. Helmut-Eberhard Paulus, Direktor der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, (links) stellte mit Co-Autor Jens Scheffler, im Festsaal des Sommerpalais die neue Parkbroschüre vor.
Foto: Antje-Gesine Marsch

 
 

„Anleitung, wie der Greizer Park erlebbar ist"

Als „Anleitung, wie der Greizer Park erlebbar ist", bezeichnete Dr. Helmut-Eberhard Paulus, Direktor der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, den neuen Parkführer, den er letzte Woche im Festsaal des Sommerpalais der Öffentlichkeit präsentierte.
Sicher, den idealen Parkbesucher gebe es wohl nicht. Der habe Zeit, flaniere durch das Gartendenkmal und ließe sich vom unsagbar schönen Ambiente des Parks verzaubern.
Für eben jenen „Flaneur" sei die neue Parkbroschüre „Schätze der Pflanzenwelt im Greizer Park" wie geschaffen. Sie beinhalte einen vorgeschlagenen Rundgang, wobei dem interessierten Parkgänger über 130 verschiedene Gehölze vorgestellt und erläutert werden.
So sei die vor allem im Frühjahr wunderschön blühende  Magnolie am Parkeingang, die im Jahre 1875 gepflanzt wurde, die Nummer eins in der Broschüre.
Wie Co-Autor Jens Scheffler unterstrich, sei dieser Parkrundgang nicht nur ein „floraler", sondern auch ein „geschichtlicher". Durch die Angabe der wahrscheinlichen Pflanzzeiten der Gehölze, sei dieser Anspruch durchaus gegeben.
Dass die Broschüre im Deutschen Kunstverlag erschien, ist für den Stiftungsdirektor nichts außergewöhnliches.
„Schließlich ist es auch eine Kunst, Pflanzen zu inszenieren", wie er betonte. Zudem eine „vornehme Herzenspflicht", immer wieder bewusst Maßstäbe zu setzen.
Da der Greizer Park auch zutiefst der „Erbauung des Menschen" diene und zudem einen „therapeutischen Wert" habe, müsse man auch weiterhin „Mittel und Wege finden", die Menschen für dieses gartenarchitektonische Denkmal zu begeistern", so Dr. Paulus.
Wie der Stiftungsdirektor noch einmal unterstrich, seien der Greizer Park und das Sommerpalais erst kürzlich als „national bedeutsam" eingestuft worden.
Welch großen Wert dieses Ensemble habe, müsse man noch „viel intensiver in die Welt hinaus tragen, so Paulus abschließend.
„Der Greizer Park muss erlebbar sein.
Dr. Helmut-Eberhard Paulus Stiftungsdirektor
Text: Antje-Gesine Marsch

 

Dr. Helmut-Eberhard Paulus enthüllt an der 1875 gepflanzten Magnolie das Baumkennzeichen Nummer 1. Co-Autor Jens Scheffler stellt die Broschüre vor und liest die Beschreibung über den Baum Nummer 1 vor.
Foto: Antje-Gesine Marsch

 
Der neue Parkführer "Schätze der Pflanzenwelt im Greizer Park"

Vorder - und Rückseite der Broschüre (beide Bilder sind Repro.)

Die Broschüre kostet 5,80 € und ist erhältlich in der Tourist-Information Greiz, im Oberen- und Unteren Schloss, im Sommerpalais und in der Buchhandlung „Bücherwurm“.

Text und Foto(2) :  Antje-Gesine Marsch,